Katalog unserer Theaterstücke

Anzahl der Stücke auf dem Merkzettel: 0 von maximal 12 Stücken.

  • 3 Damen
  • 5 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • bayerisch

Karriere auf der Alm

von Bernd Helfrich aus dem Jahr 2017

BR-Fernsehaufzeichnung mit dem Chiemgauer Volkstheater 2008

Komödie in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: freie Gegend

Burgi Summerer ist Sennerin auf der Steinlingalm. Noch vor Saisonbeginn erscheint ihre Nichte Heidi, die gerne Fotomodell werden möchte. Ein erster Anlauf bei dem italienischen Modezar Marccello Trappatoni scheitert allerdings, weil dieser sie beim Casting in Mailand überhaupt nicht beachtet. Wie es der Zufall will, trifft jetzt auch der besagte Trappatoni mit seinem Freund, Julius von Freiberg, auf der Alm ein, weil er Motive für die Fotoaufnahmen für seine neue Frühjahrskollektion sucht. Aber auch Jan Fiedler, ein Hamburger Industrieller, ist Heidi – im wahrsten Sinne des Wortes – auf die Alm nachgestiegen. Da er seine Frau, die im Tal urlaubt, beschwindelt und ihr erzählt hat, er wäre, mit verstauchtem Fuß, auf der „Fusserlalm“, nutzt diese die Gelegenheit, um mit dem Förster Markus einen Flirtausflug auf die Steinlingalm zu unternehmen. Dieses Durcheinander vor Beginn der Saison passt Burgi überhaupt nicht, weil sie Ruhe und Zeit braucht, um über den Heiratsantrag des Aschauer Bürgermeisters, Xaver Öttl, nachzudenken. Jetzt aber muss sie sich darum kümmern, dass Jan Fiedler seine Frau nicht trifft und umgekehrt sie ihn nicht, dass der beginnende Flirt zwischen Marcello und Heidi nicht durch Jan Fiedler gestört wird, und dass der beschwipste Jäger Markus keine Dummheiten macht. Aber Burgi ist eine gestandene Frau und verliert nicht so schnell die Nerven.


  • 4 Damen
  • 5 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • bayerisch

König von Hohenmoos

von Bernd Helfrich aus dem Jahr 2017

BR-Fernsehaufzeichnung mit dem Chiemgauer Volkstheater 2008

Komödie in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Bauernstube

Simon König gehört zu den Menschen, die nie genug bekommen. Zu seinem großen Besitz will er jetzt auch noch den angrenzenden Bauernhof der Kathi Pückler kaufen. Er ist bereit, jeden Preis zu bezahlen. Ja, er würde sie sogar heiraten, nur um den Hof zu bekommen. Monika, Haushälterin auf dem Hof von König, ist in den Bauern verliebt. Ihr würde so eine Verbindung natürlich überhaupt nicht passen. Die Pücklerin zeigt allerdings auch mehr Interesse an Hans, dem Knecht. Kann der König von Hohenmoos sein „Reich“ trotzdem vergrößern? Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt…


  • 4 Damen
  • 5 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • plattdeutsch

König von Hohenmoos

von Bernd Helfrich aus dem Jahr 2017

plattdeutsch: „De König van Hogenheid“, ins Plattdeutsche übertragen von Heino Buerhoop

Komödie in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Bauernstube

Simon König gehört zu den Menschen, die nie genug bekommen. Zu seinem großen Besitz will er jetzt auch noch den angrenzenden Bauernhof der Kathi Pückler kaufen. Er ist bereit, jeden Preis zu bezahlen. Ja, er würde sie sogar heiraten, nur um den Hof zu bekommen. Monika, Haushälterin auf dem Hof von König, ist in den Bauern verliebt. Ihr würde so eine Verbindung natürlich überhaupt nicht passen. Die Pücklerin zeigt allerdings auch mehr Interesse an Hans, dem Knecht. Kann der König von Hohenmoos sein „Reich“ trotzdem vergrößern? Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt…


  • 2 Damen
  • 5 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • bayerisch

Mei bester Freind

von Bernd Helfrich aus dem Jahr 2017

BR-Fernsehaufzeichnung mit dem Chiemgauer Volkstheater 2016

Komödie in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Bauernstube

Der Bauer Sepp Brumm ist eigentlich ein Mann in den besten Jahren, der sein Leben genießen könnte. Leider ist er aber auch ein wehleidiger Hypochonder, der mit seinen aufgeblasenen Zipperlein der eigenen Familie gehörig auf den Geist geht. Für ihn sind bunte Apotheken-Infos wichtiger als jede seriöse Tageszeitung. Und mit dieser Marotte nervt er nicht nur seine charmante Ehefrau Anna, sondern ganz besonders seine temperamentvolle Mutter, die unternehmungslustige und Motorrad fahrende Angelika Brumm. Als Sepp ein ernstes medizinisches Telefonat seines Hausarztes Dr. Otto Kirschenhofer in der eigenen Wohnstube belauscht, schließt der Bauer daraus, dass sein letztes Stündlein geschlagen hat. Nach dem ersten Schock beginnt er, akribisch sein Ende zu planen und bestellt dazu heimlich einen Bestatter. Seinen besten Freund Willi konfrontiert er damit, seinen Hof samt aller Pflichten zu übernehmen, womit dieser erst einmal völlig überfordert ist…


  • 2 Damen
  • 5 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • plattdeutsch

Mei bester Freind

von Bernd Helfrich aus dem Jahr 2017

plattdeutsch: „Mien besten Fründ“, ins Plattdeutsche übertragen von Heino Buerhoop

Komödie in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Bauernstube

Der Bauer Sepp Brumm ist eigentlich ein Mann in den besten Jahren, der sein Leben genießen könnte. Leider ist er aber auch ein wehleidiger Hypochonder, der mit seinen aufgeblasenen Zipperlein der eigenen Familie gehörig auf den Geist geht. Für ihn sind bunte Apotheken-Infos wichtiger als jede seriöse Tageszeitung. Und mit dieser Marotte nervt er nicht nur seine charmante Ehefrau Anna, sondern ganz besonders seine temperamentvolle Mutter, die unternehmungslustige und Motorrad fahrende Angelika Brumm. Als Sepp ein ernstes medizinisches Telefonat seines Hausarztes Dr. Otto Kirschenhofer in der eigenen Wohnstube belauscht, schließt der Bauer daraus, dass sein letztes Stündlein geschlagen hat. Nach dem ersten Schock beginnt er, akribisch sein Ende zu planen und bestellt dazu heimlich einen Bestatter. Seinen besten Freund Willi konfrontiert er damit, seinen Hof samt aller Pflichten zu übernehmen, womit dieser erst einmal völlig überfordert ist…

Suchen und finden

Erweiterte Suche

Merkzettel

Sie haben keine Theaterstücke auf dem Merkzettel notiert.

Notieren Sie ein oder mehrere Theaterstücke aus dem Stückekatalog auf dem Merkzettel, um eine Auswahlsendung zu bestellen.