Katalog unserer Theaterstücke

Anzahl der Stücke auf dem Merkzettel: 0 von maximal 12 Stücken.

  • 3 Damen
  • 5 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • bayerisch

Da Roagaspitz

von Peter Landstorfer aus dem Jahr 1990

Komödie in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Wohnstube

Der reiche Mühllechner ist verstorben. In seinem Testament bestimmt er, dass sich seine drei Neffen die Mühle, den Wald und das Geld teilen, während sein Pflegesohn Florian, der sich bis zuletzt um ihn gekümmert hatte, nur seinen „Roagaspitz“ erhält. Der Spott der drei Vettern ist groß. Doch bald wendet sich das Blatt, der „Roagaspitz“ entpuppt sich zum Glücksbringer. Der Spott wandelt sich in Neid und jeder der drei Vettern versucht auf seine Weise, an diesen Glücksbringer zu kommen, zunächst vergeblich. Als sie aber am Ende bereit sind, ihren jeweiligen Erbteil gegen den „Roagaspitz“ zu tauschen, willigt Florian ein. Es zeigt sich letztendlich, wie umsichtig der Mühllechner sein Testament abgefasst hatte.


  • 3 Damen
  • 5 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • bayerisch

Da Schandstich

von Peter Landstorfer aus dem Jahr 2017

Bauerndram in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Bauernküche

„As Lebn is koa Himmespui … d’Liab lupft di nauf, ganz leicht, ganz g‘schmaach, wenns di packt hat, wenns di so richtig am Grawattl hat, so weit nauf, dass di nach de Stern bucka muaßt.“ Es sind keine einfachen Zeiten für Theresia am Kalteiser Hof zu Truchtlaching. Der Altbauer Arb führt ein hartes Regiment und vor allem sie, die Vöderdirn, muss unter seinen Stimmungsschwankungen leiden. Doch als ein Geheimnis ans Tageslicht tritt, wird das Leben der tapferen Magd zur wahren Hölle...


  • 5 Damen
  • 6 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • bayerisch

Da Schippedupfer

von Peter Landstorfer aus dem Jahr 2009

Komödie in fünf Tagen – Mehrakter
1 Dekoration: Wirtsstube

Alljährlicher Schauplatz für das Schippedupfen ist Haiperting im Herzen von Südnordbayern nahe der Grenze zur ungarischen Schweiz. Schippedupfen kann und darf praktisch jeder: Bayern, Preußen, Österreicher… Das Wetter spielt eine untergeordnete Rolle und Schippedupferkönig - Sieger des alljährlichen Schippedupferturniers - kann eigentlich nur ein Haipertinger werden. Es haben auch schon Frauen versucht, aber wie man sich denken kann, hatten sie kaum Chancen und ihre Anstrengungen auf den begehrten Titel sind kaum nennenswert. Es gibt zwei wichtige Regeln: Man muss pünktlich sein und die Zehennägel des rechten Fußes müssen frisch geschnitten sein und die des linken natürlich auch. Kurz gesagt: Schippedupfen kann man ledig, verheiratet und als Witwer. Es hat sogar schon einen gegeben, der mit achtzig noch Schippedupferkönig geworden ist… Also, auf geht’s zum Schippedupfen nach Haiperting oder auch sonst wo hin…


  • 4 Damen
  • 6 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • bayerisch

Da Weltverdruß

von Peter Landstorfer aus dem Jahr 1997

Komödie in sieben Bildern – Mehrakter
2 Dekorationen: Wohnzimmer/Marktstand (freie Gegend) abwechselnd

Die ungewöhnliche schauspielerische Adeligkeit eines armen Vagabunden bringt die Lebensweise seiner zukünftigen, äußerst spießigen Schwiegereltern völlig durcheinander. – Er wird von der Tochter des Hauses als „Freiherr von Weltverdruß“ in die Familie eingeführt. Beim familiären Abendessen kommt es zu manch peinlicher Situation, die der angebliche Freiherr aber durch seine vorgetäuschte Adeligkeit gut vertuschen kann. Adel vepflichtet – die Schwiegereltern versuchen sich anzupassen und machen sich die ausgefallenen Manieren des Freiherrn zu eigen, ohne dabei zu merken, dass alles nur eine Komödie ist.


  • 3 Damen
  • 5 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • bayerisch

Da Wolpertinger

von Peter Landstorfer aus dem Jahr 1991

Handpuppe

Komödie in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: zweigeteilte Bühne: Hütte und Wald

Die Jagd auf das bayerische Fabelwesen ist eröffnet. Der gräfliche Gutsverwalter macht den „Wolpertinger“ für die Wilderei in seinem Revier verantwortlich. Nur gut, dass der „Wolpertinger“ in der Hütte des Dachser Vaters das richtige Versteck findet. Dort kann er nun alle an der Nase herumführen und so manchem einen Streich spielen. Doch auch der Dachser Vater ist nicht untätig, er lernt inzwischen den Dorfbewohnern, wie man einen Wolpertinger fängt. In die Falle tappt aber dann der Gutsverwalter …

Suchen und finden

Erweiterte Suche

Merkzettel

Sie haben keine Theaterstücke auf dem Merkzettel notiert.

Notieren Sie ein oder mehrere Theaterstücke aus dem Stückekatalog auf dem Merkzettel, um eine Auswahlsendung zu bestellen.