Katalog unserer Theaterstücke

Anzahl der Stücke auf dem Merkzettel: 0 von maximal 12 Stücken.

  • 5 Damen
  • 5 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • bayerisch

Leiche im Schrank (dtv)

von Walter G. Pfaus aus dem Jahr 2014

Deutscher Theaterverlag

Kriminalkomödie in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Wohnzimmer

Johann Bloedt, Fotograf, bekommt Besuch von seiner verheirateten Geliebten Nicola. Diese ist jedoch sehr nervös, weil sie glaubt, dass ihr Mann ihr gefolgt ist. Außerdem wird das Paar auch noch von der Nachbarin Simone gestört. Und dann steht der Ehemann von Nicola tatsächlich vor der Tür. Um die Anwesenheit von Nicola harmlos erscheinen zu lassen, muss Simone, die Nachbarin, die Ehefrau von Johann spielen. Das klappt anfangs auch. Doch dann kommt der Bekannte von Simone, der Einbrecher Arno Pakult, in Johanns Wohnung. Er hat ein ganz bestimmtes Anliegen. In dieses Durcheinander platzt dann auch noch ein älteres Ehepaar, das sich fotografieren lassen möchte. Als der Ehemann von Simone dann auch noch viel zu früh nach Hause kommt, ist das Chaos perfekt und Johann am Ende seiner Nerven. Arno Pakult versteckt sich im Schrank und spielt eine Leiche. Simones Ehemann findet die „Leiche“ als erster und glaubt, dass Johann der Täter ist. Nach all dem Tumult hat Johann ganz vergessen, dass er die Polizei benachrichtigt hatte, weil er Arno beim Einbruch zufällig fotografiert hat. Die Polizei ist in der Person von Gloria längst im Haus. Aber sie gibt sich nicht sofort zu erkennen. Sie spielt munter mit. Bis sich dann fast alles in Wohlgefallen auflöst, haben die Akteure einige turbulente Szenen zu überstehen.


  • 3 Damen
  • 4 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 100 Minuten
  • bayerisch

Liebe und Diebe

von Walter G. Pfaus aus dem Jahr 2001

Bayerische Fassung von Wigg Wimmer

Bayerische Kriminalkomödie in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Wohnzimmer

Adrian möchte mit seiner Geliebten Sylvia einen netten Abend in seinem neuerworbenen, noch leeren Haus verbringen. Leider wird daraus wohl nichts werden. Eine Menge Leute haben dieses Haus nämlich noch in Benutzung, sei es für eine Entführung, einen ehrenwerten Dieb oder den eifrigen Privatdetektiv. Es ist auf alle Fälle schwer was los in diesen Wänden, als dann aber noch Adrians Ehefrau auftaucht, wird’s richtig kompliziert …


  • 3 Damen
  • 4 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 100 Minuten
  • hochdeutsch

Liebe und Diebe

von Walter G. Pfaus aus dem Jahr 2001

Bayerische Kriminalkomödie in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Wohnzimmer

Adrian möchte mit seiner Geliebten Sylvia einen netten Abend in seinem neuerworbenen, noch leeren Haus verbringen. Leider wird daraus wohl nichts werden. Eine Menge Leute haben dieses Haus nämlich noch in Benutzung, sei es für eine Entführung, einen ehrenwerten Dieb oder den eifrigen Privatdetektiv. Es ist auf alle Fälle schwer was los in diesen Wänden, als dann aber noch Adrians Ehefrau auftaucht, wird’s richtig kompliziert …


  • 5 Damen
  • 4 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 100 Minuten
  • bayerisch

Macho in Nöten

von Walter G. Pfaus aus dem Jahr 2011

Lustspiel in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Wohn-Esszimmer

Für Florian Wallner bricht eine Welt zusammen. Ein Leben lang von seiner Frau verwöhnt und bedient, geht diese nun in den Streik. Zieht zu einer Freundin und stellt ihm ein Ultimatum: “Entweder hilfst du ab jetzt mit oder ich komme nicht wieder!„ Soll er sich ab jetzt wirklich das Bier selber holen? Stur sträubt er sich gegen diesen Angriff auf seine Männer-Machoallüren! Unterstützt von ihrer Mutter und ihrer besten Freundin zieht seine Frau ihren Kurs aber durch und lässt ihn langsam “vermüllen„. Welch ein Glück, dass unerwartet Sohn Manuel auftaucht und seinem Vater nun zeigt, wo's lang geht …


  • 5 Damen
  • 4 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 100 Minuten
  • hochdeutsch

Macho in Nöten

von Walter G. Pfaus aus dem Jahr 2011

Lustspiel in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Wohn-Esszimmer

Für Florian Wallner bricht eine Welt zusammen. Ein Leben lang von seiner Frau verwöhnt und bedient, geht diese nun in den Streik. Zieht zu einer Freundin und stellt ihm ein Ultimatum: “Entweder hilfst du ab jetzt mit oder ich komme nicht wieder!„ Soll er sich ab jetzt wirklich das Bier selber holen? Stur sträubt er sich gegen diesen Angriff auf seine Männer-Machoallüren! Unterstützt von ihrer Mutter und ihrer besten Freundin zieht seine Frau ihren Kurs aber durch und lässt ihn langsam “vermüllen„. Welch ein Glück, dass unerwartet Sohn Manuel auftaucht und seinem Vater nun zeigt, wo's lang geht …

Suchen und finden

Erweiterte Suche

Merkzettel

Sie haben keine Theaterstücke auf dem Merkzettel notiert.

Notieren Sie ein oder mehrere Theaterstücke aus dem Stückekatalog auf dem Merkzettel, um eine Auswahlsendung zu bestellen.