Katalog unserer Theaterstücke

Anzahl der Stücke auf dem Merkzettel: 0 von maximal 12 Stücken.

  • 2 Damen
  • 5 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • bayerisch

Held

von Fred Bosch aus dem Jahr 1989

Komödie in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Bauernstube

Um das Selbstbewusstsein seines tollpatschigen Freundes Toni zu stärken, denkt sich Franz ein Schelmenstück aus. Er verbrennt seinen schrottreifen Wagen und lässt sich von Toni „retten“. Von nun an wird Toni als Held gefeiert. Er ist aber diesem Ruhm nicht gewachsen und wird zum aufgeblasenen Angeber, von dem sich Freunde und Eltern abwenden. Bis er eines Tages wirklich ein Leben retten muss und so erkennt, was einen echten Helden ausmacht.


  • 4 Damen
  • 3 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 100 Minuten
  • bayerisch

Helene entpuppt sich

von Ridi Walfried aus dem Jahr 1933

Lustspiel in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: 1. Akt Salon, 2. und 3. Akt Wohnzimmer


  • 5 Damen
  • 9 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • bayerisch

Hellseher vom Untersberg

von Hans Stöckl aus dem Jahr 1949

Volkstück in vier Akten – Mehrakter
4 Dekorationen: 1. Akt Almgegend, 2. Akt Bauernstube, 3. Akt Stube beim Hellseher, 4. Akt freie Gegend mit Bauernhaus


  • 4 Damen
  • 7 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 20 Minuten
  • bayerisch

Herbergsuche

von Afra Schulz aus dem Jahr

Krippenspiel, heiter-besinnlich

Volksstück in einem Akt – Weihnachtseinakter
1 Dekoration: freie Gegend


  • 4 Damen
  • 4 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 120 Minuten
  • bayerisch

Herkules der Musterstier

von Marianne Santl aus dem Jahr 2015

Lustspiel in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Bauernstube

Bauer Sixtus und sein Freund, der Viehhändler Alois, fahren zur Zuchtviehausstellung nach München und hoffen auf Prämierung ihres schönsten Zuchtstieres Herkules. Sie freuen sich ganz besonders, dass sie ohne Frauen in der Großstadt unterwegs sind und endlich mal so richtig „die Sau raus lassen“ können. Die Damen ahnen sowas und hängen sich an ihre Fersen. Leider werden sie von der Polizei aufgehalten und es wird nichts aus dem Nachspionieren. Als die Männer am nächsten Tag zunächst nicht nach Hause kommen, ist die Aufregung groß. Die Polizei wird eingeschaltet. Doch gegen Abend erscheinen die Herren plötzlich wieder. Mit leichten Verletzungen, ohne Geld, ohne Stier und mit einer riesen Portion schlechtem Gewissen. Wäre noch alles nicht so schlimm, wenn da nicht noch diese rattenscharfe Blondine direkt aus München zufällig auftauchen würde, wobei eine nähere Bekanntschaft mit den Herren wohl nicht von der Hand zu weisen ist. Für die Männer beginnt ein Spießrutenlauf …

Suchen und finden

Erweiterte Suche

Merkzettel

Sie haben keine Theaterstücke auf dem Merkzettel notiert.

Notieren Sie ein oder mehrere Theaterstücke aus dem Stückekatalog auf dem Merkzettel, um eine Auswahlsendung zu bestellen.