Katalog unserer Theaterstücke

Anzahl der Stücke auf dem Merkzettel: 0 von maximal 12 Stücken.

  • 4 Damen
  • 4 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 100 Minuten
  • plattdeutsch

Papa schafft Chaos

von Walter G. Pfaus aus dem Jahr 2104

plattdeutsch: „Papa maakt Chaos“, ins Plattdeutsche übertragen von Heino Buerhoop

Lustspiel in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Wohnzimmer

Papa hat einen Muskelfaserriss und müsste eigentlich das Bett hüten. Doch stattdessen tyrannisiert er unerbittlich die Familie, die Nachbarn und die anreisenden, ungeliebten Schwiegereltern. Immer als Entschuldigung ein Chaos verhindern zu wollen, zwingt er alle Beteiligten, jeden Wunsch per Antrag bei ihm anzumelden, um diesen dann per Stempel von ihm persönlich genehmigen zu lassen. Nachdem das Ganze in einem „Badbenützungsantrag“ gipfelt, probt die Familie den organisierten Aufstand. Seine eigenen Waffen werden ihm schnell zum Verhängnis. Wenn er so weitermacht, muss er aufpassen, dass er von der heranrauschenden Reinemachefrau nicht als Giftmüll entsorgt wird…


  • 4 Damen
  • 9 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 100 Minuten
  • bayerisch

Paragraphenschuster

von Benno Rauchenegger aus dem Jahr 1907

Komödie in vier Akten – Mehrakter
4 Dekorationen: 1. Akt einfache Stube, 2. Akt Bauernstube, 3. Akt Wirtsstube, 4. Akt Tanzsaal


  • 3 Damen
  • 3 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 30 Minuten
  • bayerisch

Pariser Luft

von Mark Dressel aus dem Jahr

Zweittitel: „Pariser Leben“

Lustspiel in einem Akt – Einakter
1 Dekoration: Bauernstube


  • 3 Damen
  • 3 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 30 Minuten
  • plattdeutsch

Pariser Luft

von Mark Dressel aus dem Jahr

ins Plattdeutsche übertragen von Heino Buerhoop

Lustspiel in einem Akt – Einakter
1 Dekoration: Bauernstube


  • 4 Damen
  • 5 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 100 Minuten
  • bayerisch

Parkverbot für Liebespaare

von Fred Bosch aus dem Jahr 1987

Lustspiel in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Wirtsstube

Etwas unsauber ist das Vorhaben der drei Honoratioren des Ortes schon, als sie beschließen, die alte, unter Denkmalschutz stehende Posthalterei abbrennen zu lassen, um ein gewinnbringendes Gebäude errichten zu können. Aber die nostalgische Jugend ertappt die Alten bei ihrem Plan. Nun teilen sie ihre heimlichen Rendezvous so ein, dass die einen abwechselnd das Gebäude und die anderen die „Brandstifter“ im Auge behalten.

Suchen und finden

Erweiterte Suche

Merkzettel

Sie haben keine Theaterstücke auf dem Merkzettel notiert.

Notieren Sie ein oder mehrere Theaterstücke aus dem Stückekatalog auf dem Merkzettel, um eine Auswahlsendung zu bestellen.