Katalog unserer Theaterstücke

Anzahl der Stücke auf dem Merkzettel: 0 von maximal 12 Stücken.

  • 3 Damen
  • 5 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 100 Minuten
  • bayerisch

Tyrann von Schnatterbeck

von Fred Bosch aus dem Jahr 1987

Fernsehtitel: „Der Haustyrann“

Lustspiel in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Bauernstube

Als Kind selbst von seiner Mutter ständig tyrannisiert, macht Kaspar Schnatterbeck nun mit seiner Familie dasselbe. Keiner kann es ihm recht machen. Als Kaspars Bruder Hans auf dem Hof erscheint, beschließen alle, sich für seine Bosheiten zu rächen. Jeden erteilten Auftrag führt die Familie gegenteilig aus. Der Bauer verzweifelt immer mehr und wird so langsam „enttyrannisiert“.


  • 5 Damen
  • 5 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • bayerisch

Überall san d'Weiber

von Marianne Santl aus dem Jahr 2011

Lustspiel in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Wohn-Esszimmer

Revolution in Unterhaxenbach: Die Frauen wollen zur Feuerwehr! Riesenpanik bei den Männern, die ihren geliebten Männerstammtisch bei der Feuerwehr in Gefahr sehen. Sie schmieden einen Plan, um die Frauen von der Teilnahme bei der Jahreshauptversammlung abzuhalten, um so deren Aufnahme zu verhindern. Der Plan missglückt gründlich. Die Frauen erobern die Feuerwehr. Vor lauter Aufregung vergessen die Männer dabei aber völlig die Gemeinderatswahlen. Auch hier werden sie nun von den Damen unterwandert. Die Männerehre ist tief verletzt und so versuchen sie mit einer List, sich ein wenig Männerfreiheit zurückzuerobern.


  • 5 Damen
  • 5 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • plattdeutsch

Überall san d'Weiber

von Marianne Santl aus dem Jahr 2011

plattdeutsch: „Överall sünd de Froons dorbi“, ins Plattdeutsche übertragen von Heino Buerhoop

Lustspiel in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Wohn-Esszimmer

Revolution in Unterhaxenbach: Die Frauen wollen zur Feuerwehr! Riesenpanik bei den Männern, die ihren geliebten Männerstammtisch bei der Feuerwehr in Gefahr sehen. Sie schmieden einen Plan, um die Frauen von der Teilnahme bei der Jahreshauptversammlung abzuhalten, um so deren Aufnahme zu verhindern. Der Plan missglückt gründlich. Die Frauen erobern die Feuerwehr. Vor lauter Aufregung vergessen die Männer dabei aber völlig die Gemeinderatswahlen. Auch hier werden sie nun von den Damen unterwandert. Die Männerehre ist tief verletzt und so versuchen sie mit einer List, sich ein wenig Männerfreiheit zurückzuerobern.


  • 3 Damen
  • 4 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 60 Minuten
  • bayerisch

Um 12 Uhr wird gestorben

von Marianne Lindner aus dem Jahr 1977

Schwank in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Wohnstube am Bauernhof

Der Bauer Untermaier richtet sein ganzes Leben nach Horoskopen aus. Seinen normalen Menschenverstand scheint er dabei überhaupt nicht mehr zu gebrauchen. Seine Schwester Emerenz möchte, dass er seinen Hof ihrem Sohn Stefan überschreibt. Deshalb lässt sie ihrem Bruder einreden, dass er unausweichlich am 12.12. um 12 Uhr sterben wird. Aber die junge Magd Kathi durchkreuzt alle diese Pläne und setzt dieser Gruselgeschichte ein glückliches Ende.


  • 4 Damen
  • 4 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 100 Minuten
  • bayerisch

Umdraaht

von Peter Landstorfer aus dem Jahr 2002

Komödie in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: freie Gegend

Keiner ist mit dem zufrieden, was er hat und was er ist. So beschließt man, alles „umdraaht“ zu machen. Aus der Wirtin wird eine Viehhändlerin, aus dem Krenweiberl eine Gerichtsschreiberin, die herrische Ehefrau wird duckmäuserisch und aus dem Poeten und Maler wird ein Richter. Das Chaos ist vorprogrammiert, die erste Gerichtsverhandlung endet in einer Schlägerei, die Gedichte des ehemaligen Richters klingen eher nach „poetischer Impotenz“ und der frische Schweinsbraten liegt samt der Raine am Boden der Wirtschaft. Letztendlich muss jeder einsehen, dass die Rolle des anderen doch nicht so einfach ist, zumindest fast jeder …

Suchen und finden

Erweiterte Suche

Merkzettel

Sie haben keine Theaterstücke auf dem Merkzettel notiert.

Notieren Sie ein oder mehrere Theaterstücke aus dem Stückekatalog auf dem Merkzettel, um eine Auswahlsendung zu bestellen.