Katalog unserer Theaterstücke

Anzahl der Stücke auf dem Merkzettel: 0 von maximal 12 Stücken.

  • 4 Damen
  • 7 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 100 Minuten
  • bayerisch

Da Baderkriag

von Markus Scheble und Martin Gasteiger aus dem Jahr 2020

Volksstück in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Simultanbühne: Wirtsstube / Behandlungszimmer

Um die Jahrhundertwende praktiziert ein erfahrener Bader in der bayrischen Provinz. Er hat sein Behandlungszimmer im Nebenraum einer Gastwirtschaft eingerichtet. Die Zusammenarbeit könnte nicht vorteilhafter sein, da die wartenden Patienten derweil in der Gaststube einkehren. Doch die Harmonie währt nicht lange, da der Wirtssohn im Begriff ist, sein Medizinstudium abzuschließen und dem alten Bader den Lebensunterhalt streitig zu machen. Als der Sohn des Wirts eines Tages zu Besuch nach Hause kommt, beschließt der Bader, dem jungen angehenden Arzt sein Refugium nicht kampflos zu überlassen. Er erklärt ihm den „Baderkriag“ und in seiner aussichtslosen Situation erkennt der Bader, dass sein Kontrahent ein Geheimnis verbirgt …


  • 1 Dame
  • 3 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • bayerisch

Da Goldbach

von Markus Scheble aus dem Jahr 2008

Musik: Markus Scheble/Leonhard Schwarz

Volksstück in drei Akten mit Musik – Mehrakter
1 Dekoration: Gaststube

Der zweite Weltkrieg ist zu Ende, die Währungsreform vorbei und die Zeiten sind sehr hart. Man versucht sich mit Schwarzhandel und Tauschgeschäften über Wasser zu halten. Umso mehr sorgt der überraschende Goldfund im Dorfbach für Aufregung und erweckt in manchem die Gier nach Reichtum. Man versucht sein Glück auf die eine oder andere Weise – ob mit Recht oder Unrecht. „Da Goldbach“ ist eine lustige Geschichte über das gierige Streben nach Wohlstand, aber auch über Freundschaft, Loyalität und Ehrlichkeit.


  • 4 Damen
  • 4 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • bayerisch

Da Himme wart net

von Sebastian Kolb und Markus Scheble aus dem Jahr 2012

Komödie in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Wohnzimmer

Der Polizeibeamte Stelzl steht an der himmlischen Pforte und ist schon gespannt darauf, was ihn dahinter wohl Schönes erwartet, als ihn eine göttliche Stimme davon in Kenntnis setzt, dass er sich durch einen Spezialauftrag seine göttlichen Flügel erst verdienen muss. Etwas irritiert stimmt er zu und erwartet seinen letzten Auftrag. Er muss „nur“ den verstorbenen Schreinermeister Bömmerl binnen 24 Stunden hinauf in den Himmel holen. Erfreut über den „leichten Spaziergang“ macht er sich auf den Weg hinunter. Der Auftrag erweist sich stündlich schwieriger als gedacht und die „Engel in spe“ müssen sich allerhand einfallen lassen, um ein Verbrechen zu verhindern und um alle weltlichen Dinge geordnet zurücklassen zu können.


  • 4 Damen
  • 4 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • plattdeutsch

Da Himme wart net

von Sebastian Kolb und Markus Scheble aus dem Jahr 2012

plattdeutsch: "De Häven töövt nich". Ins Plattdeutsche übertragen von Wilfried Lösekann.

Komödie in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Wohnzimmer

Der Polizeibeamte Stelzl steht an der himmlischen Pforte und ist schon gespannt darauf, was ihn dahinter wohl Schönes erwartet, als ihn eine göttliche Stimme davon in Kenntnis setzt, dass er sich durch einen Spezialauftrag seine göttlichen Flügel erst verdienen muss. Etwas irritiert stimmt er zu und erwartet seinen letzten Auftrag. Er muss „nur“ den verstorbenen Schreinermeister Bömmerl binnen 24 Stunden hinauf in den Himmel holen. Erfreut über den „leichten Spaziergang“ macht er sich auf den Weg hinunter. Der Auftrag erweist sich stündlich schwieriger als gedacht und die „Engel in spe“ müssen sich allerhand einfallen lassen, um ein Verbrechen zu verhindern und um alle weltlichen Dinge geordnet zurücklassen zu können.


  • 4 Damen
  • 4 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • bayerisch

Dümmer als die Polizei erlaubt

von Sebastian Kolb und Markus Scheble aus dem Jahr 2012

Lustspiel in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Büro

Den aufstrebenden Oberkommissar Posch trifft ein schweres Schicksal. Er wird in ein echtes Provinznest versetzt. Damit aber nicht genug. Ihm zur Seite stehen zwei Polizisten, die an Einfältigkeit kaum zu übertreffen sind. Die Tage dümpeln so dahin, bis sich der Polizeipräsident zur Inspektion persönlich anmeldet. Jetzt ist seine Chance gekommen und er heckt einen perfiden Plan aus …

Suchen und finden

Erweiterte Suche

Merkzettel

Sie haben keine Theaterstücke auf dem Merkzettel notiert.

Notieren Sie ein oder mehrere Theaterstücke aus dem Stückekatalog auf dem Merkzettel, um eine Auswahlsendung zu bestellen.