Katalog unserer Theaterstücke

Anzahl der Stücke auf dem Merkzettel: 0 von maximal 12 Stücken.

  • 6 Damen
  • 6 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • bayerisch

Scheinheilige Dreifaltigkeit

von Ulla Kling aus dem Jahr 2002

Lustspiel in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Zimmer

Um ihr Lokal einmal gründlich renovieren und modernisieren zu lassen, beschließt Klaus mit seiner Frau Sonja, seine Mutter und deren zwei Schwestern in Kur zu schicken. Die drei „Alten“ mischen nämlich noch zu gerne im Restaurant mit und Veränderungen werden gar nicht gerne gesehen. Wie zu erwarten war, gefällt es ihnen in der Kur überhaupt nicht – das Essen ist schlecht und krank fühlen sie sich ja überhaupt nicht. Der arme Doktor hat alle Hände voll zu tun, die drei rüstigen Frauen im Zaum zu halten. Erträglicher wird alles, als sie erkennen, dass so manch Gutes durch ihre Terrassentüre herein spaziert, sei es der nette, junge Pizzalieferant oder der geheimnisvolle Rosenkavalier. Bei soviel „Durchgangsverkehr“ und Abwechslung wollen sie schließlich gar nicht mehr heim …


  • 3 Damen
  • 5 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 120 Minuten
  • bayerisch

Scheinheilige Simmerl

von Franz Geisenhofer aus dem Jahr GhV

ehemaliger Geisenhofer Verlag, Regensburg

Schwank in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Bauernstube


  • 2 Damen
  • 3 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 20 Minuten
  • bayerisch

Schenken macht Freude

von Ridi Walfried aus dem Jahr

lustig

Lustspiel in einem Akt – Weihnachtseinakter
1 Dekoration: einfaches Wohnzimmer


  • 2 Damen
  • 2 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • bayerisch

Schlaue Kathi

von F.L. John aus dem Jahr 1948

Schwank in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Wohnstube


  • 3 Damen
  • 4 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 100 Minuten
  • bayerisch

Schlawiner

von F.L. John aus dem Jahr 1970

Volksstück in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: schöne Bauernstube

Monika hofft, durch eine Wallfahrt an den rechten Mann zu kommen. Der Pfarrer weiß Rat und schickt den Geschäftsmann Franz zu Monika. Alles scheint gut, doch da taucht Julius Hopf auf, ein Traum habe ihn hergeschickt. Sofort glaubt Monika an eine höhere Bestimmung. Franz entlarvt Julius aber als Schwindler, Monika ist jedoch überzeugt, dass sie diesen Schwindler durch ihre Liebe auf den rechten Weg bringen kann.

Suchen und finden

Erweiterte Suche

Merkzettel

Sie haben keine Theaterstücke auf dem Merkzettel notiert.

Notieren Sie ein oder mehrere Theaterstücke aus dem Stückekatalog auf dem Merkzettel, um eine Auswahlsendung zu bestellen.