Katalog unserer Theaterstücke

Anzahl der Stücke auf dem Merkzettel: 0 von maximal 12 Stücken.

  • 2 Damen
  • 6 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 2 Kinder
  • 20 Minuten
  • bayerisch

Weihnachtszug

von Peter Landstorfer aus dem Jahr 2016

weihnachtlich

Komödie in einem Akt – Weihnachtseinakter
1 Dekoration: Bahnhofshalle


  • 3 Damen
  • 4 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • bayerisch

Weil’s Weihnachten werd …

von Ulla Kling aus dem Jahr 2005

weihnachtlich

Komödie in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Büro

Adventszeit in der IMPORT EXPORT Firma Grabert. Der Chef, ein gutmütiger, aber ewig schusslig gestresster Vorgesetzter, hat keinen Sinn dafür, dass seine Angestellte Babsi das Büro weihnachtlich herrichten will. Deren Kollegin Heike hat ebenso mit Weihnachten nicht sehr viel im Sinn. Im Gegensatz zu Babsi ist sie sehr oberflächlich, ihr ist viel wichtiger, mit dem Buchhalter Mani Griebl zu flirten. Ihm ist auch Babsi sehr zugetan, doch dieser hat nur Augen für Heike. Der ruhende Pol in der Firma ist das Faktotum der Firma, der alte, gütige Uli Schmitt. Er gleicht aus, tröstet – auch die Putzfrau Käthe, die einen ganz persönlichen Kummer mit sich herumträgt. Die Vorbereitungen für eine kleine Betriebsweihnachtsfeier laufen, jeder trägt seinen Teil dazu bei. Von allen gewünscht ist vor allem die Teilnahme von Schmitt als Nikolaus, der betriebliche Vorfälle während des Jahres humorvoll zum Besten bringen soll. Schmitt sträubt sich lange – alle sind bereits da, nur der Nikolaus noch nicht. Dann kommt er, hat auch jedem von ihnen etwas zu sagen, wenn auch nicht Worte, die sie erwartet hatten. Bleibt am Ende für jeden die große Frage – woher weiß der alte Schmitt all diese Dinge? Nur zwei, Babsi und Mani, könnten darauf eine Antwort geben.


  • 3 Damen
  • 4 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • hochdeutsch

Weil’s Weihnachten werd …

von Ulla Kling aus dem Jahr 2005

weihnachtlich

Komödie in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Büro

Adventszeit in der IMPORT EXPORT Firma Grabert. Der Chef, ein gutmütiger, aber ewig schusslig gestresster Vorgesetzter, hat keinen Sinn dafür, dass seine Angestellte Babsi das Büro weihnachtlich herrichten will. Deren Kollegin Heike hat ebenso mit Weihnachten nicht sehr viel im Sinn. Im Gegensatz zu Babsi ist sie sehr oberflächlich, ihr ist viel wichtiger, mit dem Buchhalter Mani Griebl zu flirten. Ihm ist auch Babsi sehr zugetan, doch dieser hat nur Augen für Heike. Der ruhende Pol in der Firma ist das Faktotum der Firma, der alte, gütige Uli Schmitt. Er gleicht aus, tröstet – auch die Putzfrau Käthe, die einen ganz persönlichen Kummer mit sich herumträgt. Die Vorbereitungen für eine kleine Betriebsweihnachtsfeier laufen, jeder trägt seinen Teil dazu bei. Von allen gewünscht ist vor allem die Teilnahme von Schmitt als Nikolaus, der betriebliche Vorfälle während des Jahres humorvoll zum Besten bringen soll. Schmitt sträubt sich lange – alle sind bereits da, nur der Nikolaus noch nicht. Dann kommt er, hat auch jedem von ihnen etwas zu sagen, wenn auch nicht Worte, die sie erwartet hatten. Bleibt am Ende für jeden die große Frage – woher weiß der alte Schmitt all diese Dinge? Nur zwei, Babsi und Mani, könnten darauf eine Antwort geben.


  • 4 Damen
  • 4 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 120 Minuten
  • bayerisch

Weißwurst-Beni

von Franz Geisenhofer aus dem Jahr GhV

ehemaliger Geisenhofer Verlag, Regensburg

Schwank in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Zimmer


  • 3 Damen
  • 3 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 30 Minuten
  • bayerisch

Wellnesstag

von Waltraud Götz aus dem Jahr 2005

Lustspiel in einem Akt – Einakter
1 Dekoration: Wohnzimmer

„Die Konkurrenz schläft nicht“ und „Frauen sind heutzutage verpflichtet etwas für sich selbst zu tun“. Mit diesen genialen Ratschlägen ihrer Kinder versucht Mama, sich mit einem hausinternen und äußerst turbulenten Wellnesstag zu verschönern. Bananen im Dekolletee, Gurken auf dem Gesicht, doch Vorsicht, manchmal ist es des Guten auch zu viel …

Suchen und finden

Erweiterte Suche

Merkzettel

Sie haben keine Theaterstücke auf dem Merkzettel notiert.

Notieren Sie ein oder mehrere Theaterstücke aus dem Stückekatalog auf dem Merkzettel, um eine Auswahlsendung zu bestellen.