Katalog unserer Theaterstücke

Anzahl der Stücke auf dem Merkzettel: 0 von maximal 12 Stücken.

  • 4 Damen
  • 4 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • hochdeutsch

Drei Frösch und kein Prinz?

von Ulla Kling aus dem Jahr 2011

Komödie in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Wohn-Esszimmer

Die männerfeindliche Trixi und die beziehungsgeschädigte Babsi wohnen für kurze Zeit zusammen und geraten immer wieder aneinander, da Babsi ihren persönlichen Frosch sucht, um in ihm ihren Prinzen zu erwecken und Trixi dafür wenig Verständnis hat. Zu allem Überfluss verstopft Trixis Abfluss dauernd, so dass man hier auf männliche Hilfe angewiesen ist. Der überlebenswichtige Pizzalieferant ist auch ein Mann und warum muss die ärztliche Hilfe für die vor Aufregung in Ohnmacht fallende Mutter auch ausgerechnet ein Mann sein - ein attraktiver noch dazu. Drei Frösche und zwei Damen … nur ist da vielleicht auch ein Prinz dabei?


  • 4 Damen
  • 10 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 100 Minuten
  • bayerisch

Drei Gschpusi der Centa

von Josef Mooshofer aus dem Jahr 1932

Alt-Münchner Volksstück

Volksstück in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Zigarrenladen


  • 7 Damen
  • 5 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 2 Kinder
  • 90 Minuten
  • bayerisch

Drei Henna und der nasse Gockl

von Anika Abel aus dem Jahr 2008

evtl. mit 2 Kinder, aber nicht zwingend

Komödie in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Bauernstube

Ein schöner Hof, geführt von drei Frauen. Enttäuscht von der Liebe und den „bösen“ Männern, haben sie sich geschworen, dass sie alles alleine schaffen und selbige nicht mehr brauchen. Nur eine am Hof verzweifelt an der Verbohrtheit der Frauen und sucht nach einem Ausweg, den sie prompt in einem vorbeikommenden Vagabunden findet. Dieser soll nun als neue „Hauserin“ bei der Arbeit kräftig mithelfen und so nebenbei den Damen am Hof den „Männerhass“ austreiben, wenn es sein muss auch mit „überirdisch“ gruseliger Hilfe.


  • 3 Damen
  • 4 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • bayerisch

Drei san zwoa z’vui

von Ulla Kling aus dem Jahr 2007

Komödie in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Wohnzimmer

Das Wochenendhaus der Familie Kugler wird zum Umschlagplatz allerlei dubioser Vorgänge. Der Herr des Hauses möchte sich dort zu einem Schäferstündchen mit seiner Sekretärin treffen, die Tochter freut sich auf ein paar einsame Stunden mit ihrem Freund, ein augenscheinlich flüchtender Ganove sucht „Zuflucht“ in dem abgelegenen Haus und die Dame des Hauses ist auf der Suche nach ihrem Ehemann. Alles ist bereits reichlich kompliziert im „Ferienidyll“, wird aber noch komplizierter als ein Polizist auftaucht, um jenen Ganoven zu suchen. Ehe sich die Familie umschaut, gibt sich der vermeintliche Räuber als Freund der Sekretärin aus. Genervt von dem allgemeinen Trubel spielt diese das Theater auch noch mit und so verwirren sich die Vorgänge immer mehr, bis im Endeffekt alles doch ganz anders ist …


  • 3 Damen
  • 4 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 90 Minuten
  • hochdeutsch

Drei san zwoa z’vui

von Ulla Kling aus dem Jahr 2007

Komödie in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Wohnzimmer

Das Wochenendhaus der Familie Kugler wird zum Umschlagplatz allerlei dubioser Vorgänge. Der Herr des Hauses möchte sich dort zu einem Schäferstündchen mit seiner Sekretärin treffen, die Tochter freut sich auf ein paar einsame Stunden mit ihrem Freund, ein augenscheinlich flüchtender Ganove sucht „Zuflucht“ in dem abgelegenen Haus und die Dame des Hauses ist auf der Suche nach ihrem Ehemann. Alles ist bereits reichlich kompliziert im „Ferienidyll“, wird aber noch komplizierter als ein Polizist auftaucht, um jenen Ganoven zu suchen. Ehe sich die Familie umschaut, gibt sich der vermeintliche Räuber als Freund der Sekretärin aus. Genervt von dem allgemeinen Trubel spielt diese das Theater auch noch mit und so verwirren sich die Vorgänge immer mehr, bis im Endeffekt alles doch ganz anders ist …

Suchen und finden

Erweiterte Suche

Merkzettel

Sie haben keine Theaterstücke auf dem Merkzettel notiert.

Notieren Sie ein oder mehrere Theaterstücke aus dem Stückekatalog auf dem Merkzettel, um eine Auswahlsendung zu bestellen.