Katalog unserer Theaterstücke

Anzahl der Stücke auf dem Merkzettel: 0 von maximal 12 Stücken.

  • 2 Damen
  • 7 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 60 Minuten
  • bayerisch

Zerbrochene Kruag

von Mark Dressel aus dem Jahr

Lustspiel in einem Akt – Einakter
1 Dekoration: Gerichtszimmer


  • 5 Damen
  • 7 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 120 Minuten
  • bayerisch

Zerbrochene Krug (Ahlsen)

von Heinrich von Kleist aus dem Jahr ÖBV

Altbairische Bearbeitung von Leopold Ahlsen

Komödie in 13 Auftritten – Mehrakter
1 Dekoration: Amtsstube

Ein zerbrochener Krug bringt den Dorfrichter in arge Bedrängnis. Er selbst ist der Schuldige, soll aber als Richter den Vorsitz führen. Seine ganzen Lügengeschichten helfen zum Schluss nichts, denn die Wahrheit kommt doch ans Licht.


  • 5 Damen
  • 7 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 120 Minuten
  • bayerisch

Zerbrochene Krug (Huber)

von Heinrich von Kleist aus dem Jahr 1811

Bayerische Bearbeitung von Christian Huber (1996)

Komödie in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Amtsstube

Ein zerbrochener Krug bringt den Dorfrichter in arge Bedrängnis. Er selbst ist der Schuldige, soll aber als Richter den Vorsitz führen. Seine ganzen Lügengeschichten helfen zum Schluss nichts, denn die Wahrheit kommt doch ans Licht.


  • 6 Damen
  • 4 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 100 Minuten
  • bayerisch

Zimmer mit Frühstück

von Ulla Kling aus dem Jahr 1999

Komödie in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Wohnstube

Kurgäste auf einer Alm haben es nicht immer leicht. Besonders schwer wird es, wenn der „Herr des Hauses“ mit dem ganzen Sommerfrischlerbetrieb nicht einverstanden ist. Er lässt sich allerhand einfallen, um die unliebsamen Gäste wieder loszuwerden, zur großen Verzweiflung seiner Familie.


  • 3 Damen
  • 4 Herren
  • 0 Jugendliche
  • 0 Kinder
  • 100 Minuten
  • bayerisch

Zipferl vom Glück

von Ulla Kling aus dem Jahr 1986

Volksstück in drei Akten – Mehrakter
1 Dekoration: Bauernstube

Stefan und Fanny leben auf ihrem Hof, ohne viel miteinander zu reden. Die Verbindung zu ihrem Sohn Anderl ist abgebrochen, seit er in die Stadt geheiratet hat. Nach einem Jahr steht Anderl aber plötzlich vor der Tür. Er hat einen Babykorb bei sich. Der Enkel soll jetzt bei der Oma aufwachsen. Anderl hat sich von seiner Frau getrennt, da sie mehr am großen Lebensstil als an der Familie Interesse hatte. Doch Anderl gibt die Hoffnung nicht auf, dass sie eines Tages doch wieder zusammenfinden könnten.

Suchen und finden

Erweiterte Suche

Merkzettel

Sie haben keine Theaterstücke auf dem Merkzettel notiert.

Notieren Sie ein oder mehrere Theaterstücke aus dem Stückekatalog auf dem Merkzettel, um eine Auswahlsendung zu bestellen.